Rezept: Traditionelles Sauerkraut


Rezept: Traditionelles Sauerkraut

Traditionelles Sauerkraut ist ein sehr bekanntes Gericht, das Teil der traditionellen elsässischen und französischen Küche ist. Es ist ein Gericht, das seit einigen Jahren eine geschützte Bezeichnung hat: “Choucroute d’Alsace”. Für seine Zusammensetzung werden mehrere Zutaten, hauptsächlich eine der verschiedenen Kohlsorten, verwendet.

Präsentation von Sauerkraut, der Hauptzutat dieses elsässischen Gerichts

Sauerkraut ist eine Kohlsorte, die man an verschiedenen Merkmalen erkennen kann. Sie besteht aus langen weißen Streifen. Die Farbe ist weiß bis hellgelb. Seine Textur ist im rohen Zustand leicht knusprig. In gekochtem Zustand ist er eher fest und sein Geschmack ist leicht säuerlich. Sauerkraut ist diätetisch und reich an Vitaminen. Die elsässische Bevölkerung konsumierte es hauptsächlich im Winter, um in guter Form zu bleiben. Es ist möglich, rohes Sauerkraut in den Geschäften zum Verkauf zu finden. Sie können dieses Kraut auch in der gekochten Version kaufen. Gekocht werden darf allerdings nur im Elsass in Kochtöpfen oder Töpfen.

Wie man traditionelles Sauerkraut zubereitet

Die Zubereitung dieses Gerichts ist ganz einfach. Zur Zubereitung wird Sauerkraut mit Fleisch, Aufschnitt, Kartoffeln, Fisch oder Meeresfrüchten serviert. Drei klassische Zutaten sind für dieses Gericht bekannt. Es gibt die Frankfurter Wurst, die Straßburger Wurst und die Montbéliard- oder Morteau-Wurst. Andere Zutaten sind ebenfalls optional. Dies sind Fleisch- oder Gänseprodukte. Sauerkraut ist ein ideales Gericht für eine große Tafel. Hier sind die Zutaten, die wir Ihnen anbieten, und die Schritte, die Sie befolgen müssen, um Ihr traditionelles hausgemachtes Sauerkraut herzustellen.

Kochzeit und andere

  • Anzahl der Personen: 4
  • Zubereitungszeit: 45 Minuten
  • Kochzeit: 2 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Gebühr: Erschwinglich

Zutaten für die Zubereitung des Sauerkrauts

  • 1,5 kg rohes Sauerkraut
  • Etwa zwanzig Wacholderbeeren
  • 2 Zwiebeln mit Nelken gespickt
  • 4 Montbéliard-Würste
  • 8 Straßburger Würstchen
  • 1 große Wurst
  • 4 festkochende Kartoffeln
  • 300 g geräucherter Speck
  • 500 g Schweinefilet
  • 2 Esslöffel geschmolzenes Schmalz oder Entenfett
  • 1 Flasche Riesling
  • 30 cl Vorrat
  • 1 Teelöffel Kümmel
  • Lauch
  • Bouquet garni

Die Zubereitung selbst

Um das traditionelle Sauerkraut zuzubereiten, müssen die verschiedenen Zutaten gekocht und dann auf einen Teller gegeben werden.

  • Kraut

Beginnen Sie mit dem Waschen des Sauerkrauts und drücken Sie es dann mit den Fingern aus. Wenn Sie es im Monat September kochen, reicht ein einmaliges Waschen aus. Wenn Sie es hingegen im Dezember zubereiten, muss es zweimal in Wasser gewaschen werden. Im März sollte es stattdessen 3 Mal gewaschen werden. Dieses Waschprinzip müssen Sie bei Sauerkraut beachten, da es mit der Zeit immer saurer wird. Machen Sie sich auch die Mühe, den Kohl am Vortag vorzubereiten. Der Geschmack ist am nächsten Tag noch besser. Schneiden Sie dann die Zwiebeln in Scheiben (z.B. in 4 Stücke) und dünsten Sie sie bei geringer Hitze in geschmolzenem Schmalz oder Entenfett. Dann die Hälfte des abgetropften Sauerkrauts und die geräucherten Speckstücke dazugeben. Geben Sie den Rest des Sauerkrauts hinzu, um das Fleisch zu bedecken. Anschließend mit Wasser und der Hälfte der Flasche Riesling befeuchten, bis das Sauerkraut bedeckt ist. Nach Zugabe von Wacholderbeeren, Thymian, Pfeffer und Lorbeerblatt 2 Stunden auf kleiner Flamme kochen.

  • Kartoffeln

Schälen Sie die Kartoffeln gut und bereiten Sie sie in Salzwasser aus kaltem Wasser zu. Etwa 15 Minuten kochen lassen. Bevor das Sauerkraut fertig gegart ist, die gekochten Kartoffeln darunter geben. Fügen Sie auch die Straßburger Würstchen hinzu. Es ist auch möglich, die Würste separat 10 Minuten lang in Wasser bei geringer Hitze zu kochen. Sie sollten nicht zerkocht werden.

  • Das Fleisch

Bereiten Sie den restlichen Speck und das Schweinefilet in der Brühe zu. Fügen Sie auch Karotten, gehackte Zwiebel, Bouquet garni und Lauchweiß hinzu. Wasser zum Kochen bringen und die Montbéliard-Würste und die Morteau-Wurst kochen.

Anrichten des Sauerkrautgerichts

Vor dem Verzehr des traditionellen Sauerkrauts muss das Gericht richtig zubereitet werden. Dazu machen Sie eine Kuppel mit dem Sauerkraut und legen die Würste darauf. Legen Sie dann das Fleisch und die Kartoffeln rundherum an. Um traditionelles Sauerkraut richtig zu schmecken, sollte es mit süßem elsässischem Senf serviert werden. Begleiten Sie ihn natürlich mit Rieslingwein. Zum Nachtisch können Sie einen Apfelkuchen essen. Jetzt wissen Sie, wie Sie Ihr traditionelles Sauerkrautgericht zubereiten können. Kaufen Sie die Zutaten, die Sie benötigen, und bereiten Sie Ihr spezielles Kohlmenü vor.


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.